* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Dubai 5th

Hey Leute,

heute hab ich endlich Zeit gefunden meine Eindrücke hier weiter zu schildern. Da heute Wochenende ist, mach ich das an meinem Lieblingsplatz - dem City Walk bei einem kalten frischgepressten Saft - ich hab ja schon mal erwähnt, dass die das hier können

Genug Intro.... :D

Jetzt hab ich das auch mal erlebt: das erste Mal in Dubai krank!

Letzten Donnerstag war es soweit! Erkältung, Gliederschmerzen, Schnupfen und Husten. Das war kein normaler Schnupfen. Das war ein Männerschnupfen!!!

Da die Temperaturen gerade ins unermäßliche hochschießen & die Kombination von zu heißer Luft draußen und kalter Luft von der A/C in den Gebäuden, geht hier sozusagen eine - wie man so schön in Deutschland sagt - Grippewelle rum. Jeder kränkelt ein wenig - der eine mehr, der andere weniger. Ich gehörte zu der ersten Gruppe.

Aber was macht man, wenn man krank ist & Medikamente braucht. Einfach zum Arzt ist recht schwierig, da man so einen erst mal finden muss & ganz ehrlich, wer geht wegen einer Erkältung ins Krankenhaus.

So weit mein erster Gedanke. Als ich dann ein Bild von meinem Arbeitskollegen gesehen habe, der wegen einer naja Erkältung mit ein bisschen geschwollenem Rachen an einer Infusion war, war ich erst einmal erstaunt. Sowas brauch ich nicht. Immerhin ist man das aus Deutschland gewohnt, dass man wegen einer Erkältung nicht an die Nadel muss.

Ich weiß ja, wie man sich bei einer Erkältung verhält. Viel trinken, Ruhe, Schlafen, Tee, Vitamine,...

Trotzdem ging ich in eine Apotheke, die sich hier Life Pharamcy nennt. Hier hat jede Apotheke einen eigenen Arzt, der dir dann die notwendigen Medikamente gibt. Ich bekam einfach so mal ein Antibiotika!!! Der eine oder andere denkt sich jetzt "Antibiotika bei einer Erkältung?" Das hab ich auch gedacht, aber immerhin war das ein Arzt. Gebracht hat das nicht viel, weil ich diese Tabletten nicht ganz so vertragen habe, wie man sich das vielleicht erhofft. Zusätzlich hatte ich deswegen eine weitere Krankheit, die sich mit Bananen, Saltzstangen und Cola bekämpfen ließ. 

Letzendlich habe ich auf Obst, Gemüse und viel trinken gesetzt. Nun ists fast abgeklungen ohne Nebenwirkungen :D

Fazit: da es hier kein Arzneimittlegesetz scheinbar gibt, sind starke Schmerzmittel wie Antibiotika, etc. frei erwerblich. An und für sich eine gute Sache, man sollte halt wissen, wie man was einsetzt

Und wenn man alleine ist, ist krank sein doppelt so schlimm.

Zum einen liegt man im Bett, es ist brühend heiß, da die A/C eher kontraproduktiv ist, zum anderen hat man ganz viel Zeit nachzudenken, weil man keine Ablenkung hat & so kam das erste Mal der Gedanke auf "jetzt wärs daheim schon schön". In gewohnter Umgebung sich erholen bei normalen Teperaturen. 

 

Der Weg zur Arbeit wird täglich immer schwerer. Anfangs dachte ich "das wird so ein Problem sein, andere schaffen das auch, Bauarbeiter sind den ganzen Tag hier an der prallen Sonne" Mittlerweile hab ich vor denen riesen Respekt. 

20 Minuten laufen & du bist komplett nassgeschwitzt. Somit fahre ich jetzt in der früh mit dem Taxi & abends wird heimgelaufen, solange das noch geht :D

 

Alle anderen Personen fahren hier mit der Metro. Das was man in Deutschland als S-Bahn oder U-Bahn kennt. Nur ist das hier ein wenig anders. Die hier ist pünktlich! es gibt auch keine Streiks, da die elektronisch fahren, ohne Lokführer. Was auch anders ist, sind die Stationen. Nahezu abgefuckt und dreckig sind die in Deutschland - in Dubai sind die total sauber. Hier gibt es überall Reinigungspersonal, die den ganzen Tag sauber machen. Schwarzfahren ist hier auch unmöglich, da es an jeder Station extra Schranken gibt, die registieren, wo du einsteigst und wo du aussteigst. Deshalb gibt es hier auch keine Menschen, die da kontrollieren. An jeder Metrostation stehen 1-2 Polizisten, die aufpassen und unzählige Security.

Security sind nicht nur in der Metro, die sind sozusagen überall. Ob in Mall, in Hotels, am City Walk, am Strand oder wo anders. Sogar an jedem Gebäude, z.B. bei meiner Wohnung sind überall Menschen die aufpassen, das nix passiert. Hier wird auch der Parkplatz persönlich überwacht :D das Gleiche gilt auch für Reinigungskräfte. Die sind überall!

 

Was mir jetzt auch schon aufgefallen ist: Die Locals arbeiten nicht, die lassen arbeiten. Man kann sagen, wenn es um selbstverständliche Dinge wie z.B den Knopf einer Parkschranke drücken geht, steht da jemand am Knopf und drückt ihn dir. In einer Disco hab ich auch schon erlebt, dass man dir den Wasserhahn aufdreht, damit man das nicht selber machen muss! Völlig verrückt!!!

 

Beim Arbeiten muss ich mich immer noch an die arabische Zeit gewöhnen. Die haben entweder die Ruhe weg, oder sind total verplant. Pünktlichkeit kennen hier die wenigsten. Aber ich nehms mittlerweile mit Gelassenheit

 

Ich werde das Wochenende ruhig ausklingen lassen & wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich muss morgen wieder ran, um die Welt ein bisschen fitter zu machen

Da die Zeit hier extrem schnell vergeht, werden wir uns ja bald wieder sehen, bei meinem ersten "Urlaub" in Deutschland

Macht es gut, haltet die Ohren steif, bis bald

Liebe Grüße aus Dubai

Stefan 

 

 

 

 

 

 

8.5.15 17:58


Werbung


Blogeintrag 4th

Hey Leute,

 

so langsam hab ich mich eingelebt & find mich zurecht. Ein geregeltes Leben ist nun „möglich“, was aber noch lange nicht heißt, dass man hier alles ins kleinste Detail planen kann :D

 

Die Tatsache, dass es hier von Tag zu Tag heißer wird, trübt die Stimmung ein wenig. Momentan hat es hier durchschnittlich 38°, was für die Locals eine noch sehr angenehme Temperatur ist. Für Menschen aus Deutschland, die deutlich kälteres Klima gewöhnt sind, ist das unter Tags nicht ganz so angenehm. Aber es hat sich ja abgebildet, dass es heißer wird. Der Grund dafür soll scheinbar sein, dass die Sandstürme sich häuften. Das muss man auch mal erlebt haben. Wenn ein Sandsturm über die Stadt zieht, ist nix mehr wie vorher. Alles leuchtet aus einer Mischung von beige, gelb und orange, die Sicht ist enorm eingeschränkt, die Straßen sind nahezu leer, weil sich keiner traut mit dem Auto zu fahren, geschweige den zu laufen. Aber nicht ich! Ich musste ja irgendwie zur Arbeit kommen & ohne Fahrmöglichkeit blieb nur laufen. Es ist jetzt nicht so, dass man sich wie in einem Sandkasten fühlt, man sieht auch keinen Sand, da der zu fein ist, aber man weiß: Irgendwas ist anders :D

 

Natürlich habe ich vorher-nachher-Bilder gemacht – von der gleichen Location – das ist unglaublich wie sich das alles verändert. Sobald so ein sturm vorbei ist, wird fleißig geputzt. Das heißt, dass beispielsweise am City Walk die Kehrmaschinen unterwegs sind, Menschen verzweifelt den Sand aus sämtlichen Ritzen putzt & die Restaurants ihre edlen Tischgarnituren wieder rausholen :D Wie gesagt, muss man mal gesehen haben.

 

Da es wie gesagt immer wärmer wird, hab ich jetzt auch meinen ersten Sonnenbrand bekommen. Schon auf dem Weg zum Strand war es soweit, meine Schultern hats erwischt. Recht stark ist die Sonne hier & es braucht ungelogen eine ganze Woche, bis meine Haut sich davon regeneriert hat.

 

Das Arbeiten mit den Kunden macht riesig Spaß. So langsam spricht es sich rum, dass ich hier als Personal Trainer am Start bin – so langsam

 

Der Feierabend lässt sich hier richtig genießen: Nach dem Office gegen Spätnachmittags in meinem bisherigen Lieblingsplatz – dem City Walk – einen frischgepressten Saft genießen  und die Sonne genießen – einfach traumhaft. Jetzt wird sich der ein oder andere wundern: ich und Saft? Ja, ich war selbst überrascht, aber das können die hier besonders gut und ich bin ja für alles offen :D

 

Gestern, nach einem Besuch in der Zayed Univerity auf dem World Health Day – naja ein Besuch war es nicht – my30minutes hat sich vorgestellt & repräsentiert. Das war anfangs ein komisches Gefühl, da das scheinbar keine gemischte Universität war, sondern nur Mädls am Start waren. Da das hier ja nicht so ist wie in den westlichen Ländern, waren die Local-Mädls ein wenig eingeschüchtert & trauten sich nicht mit den zwei Jungs am Stand zu reden, sondern bevorzugten eher das weibliche Geschlecht. Mit der Zeit ließen diese aber ihre Zweifel fallen & im Großen und Ganzen war es ein erfolgreicher Tag am World Health Day,  die Mädls über my30minutes & das EMS-Training zu informieren.

 

Da die Locals offensichtlich sehr stark in den Social Medias unterwegs sind, wurde dies auch recht fleißig auf Instagram geliked & gefollowed :D

 

Nachmittags startete dann das Wochenende. Da diese Woche mein Geburtstag war – auch hier nochmal „thank you so much for the congratulations“ - und es beim Arbeiten üblich ist, dass man Schokokuchen isst bzw. bekommt, ich Schokolade liebe, aber es nicht essen kann, habe ich eine Kinokarte von meinen Chiefs als Geschenk bekommen, nur kurz als Einleitung.

 

Diese Kinokarte war scheinbar nicht irgendeine Kinokarte, sondern eine Platinum-Karte in dem Kino der Dubai Mall. Ich hatte aus Erzählungen ja schon einiges gehört, aber nicht selbst erlebt.

 

Dieses Kinoerlebnis ist mal was ganz anderes, was ich aus Deutschland kenne. So etwas kann man mit Luxus vergleichen. Wer mich kennt, weiß, dass ich ungern unvorbereitet wo hin gehe, also war ich schon ein bisschen vor Filmbeginn am Kino.

 

Die Karte kurz geholt, anschließend die Fountains angeschaut – das ist das Wasserspiel, das man normalerweise nur vom TV kennt, was unglaublich schön ist & man unbedingt sehen muss, wenn man mal Dubai besucht. Das ist Staunen, Begeisterung, Entspannung & Zufriedenheit zugleich! Da reißt es dich für ca. 10 Minuten in eine andere Welt.

 

Danach wieder ins Kino – da ist ja alles am gleichen Ort

Normalerweise wartet man in den Kinos bei mir in der Gegend mit ganz vielen Leuten vor dem Kinoeingang, bis man endlich mit der Menschenmenge zu den Sitzen kann, was unter Umständen recht stressig sein kann & auch manchmal leicht aggressiv macht. Das war diesmal nicht so:

 

Da hat man einen eigenen Bereich, in dem man davor noch gemütlich was Trinken oder Essen kann. Sobald der Saal geöffnet wird, wird dir das umgehend persönlich mitgeteilt, du wirst zum Sitz gebracht & in meinem Fall war es so, dass mir mein Cocktail dann zum Platz gebracht wurde. Das hat schon mal was

Per Knopfdruck kann man den „Buttler“ kommen lassen, der einem dann essen und trinken an den Platz bringt & das Beste: jeder kennt doch die Autositze, die sich per Knopfdruck verstellen lassen, sowas kann der auch, demnach habe ich mir nach meinen arabischen Snacks Fast & Furious 7 im Liegen reingezogen

So kann man Kino lieben :D

 

Nichts desto trotz vermisse ich euch alle, aber ich werde im Juli & August für 3 Wochen Urlaub in Deutschland machen & vor allem ein neues Leben begrüßen dürfen J

 

Bis dahin werde ich weiterhin meine Eindrücke euch mitteilen.

 

Haltet die Ohren steif und denkt positiv

 

Best regards

 

Stefan

17.4.15 14:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung